02 JuFo AlleVom 21. bis zum 22. Februar 2019 fand der 52. Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren unter dem Motto: „Frag nicht mich – Frag dich!“ in Lingen unter der Leitung von Siegfried Wigger statt. Insgesamt wurden 78 Projekte vorgestellt. Unser Gymnasium war mit insgesamt neun verschiedenen Projekten vertreten. Unsere Teilnehmer und Projekte waren:

  • Niklas Kniefert & Matthis Steiger: Digitale Notenverwaltung leicht gemacht (Arbeitswelt)
  • Celina Löwen, Jule Pappert & Marthe Hinrichs: Milchsaft – Was steckt in der Pflanze? (Biologie)
  • Luca Schneider: Sodastream mit Hausmitteln (Chemie)
  • Freydis Brose & Merit Pötter: Shade Balls (Geo- und Raumwissenschaften)
  • Lotta Hunting & Lotta Reiß: Der ökologische Essensspender für Haustiere (Technik)
  • Fynn Michalek & Taavi Fischer: Lowtec Vorhangöffner (Technik)
  • Laura Sophie Hansen & Pauline Bücker: Fahrradfahrer vs. Autotür – verhinderbar? (Arbeitswelt)
  • Alicia Dälken & Sally Riek: Grippewellen im Schulalltag stoppen – aber wie? (Arbeitswelt)
  • Jan Kniefert: „Geht Barbara im Klee, kommt das Christkind im Schnee“ – Stimmen die alten Bauernregeln aufgrund des Klimawandels immer weniger? (Geo- und Raumwissenschaften)

Am Donnerstag wurden zuerst die einzelnen Stände aufgebaut. Danach begrüßte uns die Vertreterin des Landkreises. Ab 9:45 Uhr begutachtete die Jury die einzelnen Stände und hörte sich die Präsentationen an. Hierbei wurden auch zahlreiche Fragen beantwortet. Gegen 12:00 Uhr gab es Mittagessen in der Kantine der Berufsbildenden Schule Lingen. Danach wurde die Juryrunde fortgesetzt. Um 15:30 Uhr fuhren wir zu der nahegelegenen Bowling-Bahn. Am Ende des Tages fuhren wir mit dem Bus zur Jugendherberge und übernachteten nach einem gemeinsamen Abendessen.

Am Freitag wurden wir von um 7:00 Uhr von unseren Betreuern Frau Dr. Lückmann-Fragner und Herrn Gottschlich geweckt. Das Frühstück gab es bis 8:00 Uhr in der Jugendherberge. Ab 9:00 Uhr wurden die Projekte der Öffentlichkeit vorgestellt. Um circa 12:30 Uhr gab es wieder Mittagessen in der Kantine. Die Siegerehrung fand um 13:30 Uhr statt. Jan Kniefert sowie Alicia Dälken und Sally Riek belegten den ersten Platz bei Jugend forscht in den Kategorien Geo- und Raumwissenschaften sowie Arbeitswelt. Die Sieger werden an dem Landeswettbewerb in Oldenburg teilnehmen. Jan erhielt zudem einen Sonderpreis für die Kreativität seines Projektes. Den zweiten Platz in der Kategorie Arbeitswelt belegten Laura Sophie Hansen und Pauline Bücker.

Auch bei Schüler experimentieren konnten Platzierungen erreicht werden. So belegten Matthis Steiger und Niklas Kniefert sowie Freydis Brose und Merit Pötter jeweils den dritten Platz in den Kategorien Arbeitswelt und Geo- und Raumwissenschaften. Einen Sonderpreis für ihr handwerkliches Geschick bei der Erstellung eines Funktionsmodells erhielten Fynn Michalek und Taavi Fischer von der Handwerkskammer. Nach der Siegerehrung wurden die Stände abgebaut und wir fuhren zurück nach Osnabrück. Zu Ende gingen zwei spannende und aufregende Tage!

Ein Artikel von:
Freydis Brose und Merit Pötter