Alle Nachrichten des Jahres 2018 03

MINT 06Im Rahmen des MINT-EC Schülernetzwerkes durften wir dieses Jahr an der MINT 400 in Berlin teilnehmen. Dabei handelt es sich um das zweitägige Hauptstadtforum, bei sich dem etwa 400 Schüler und 100 Lehrer aus ganz Deutschland über MINT-bezogene Themen austauschen.

brassbandDie Schüler der Montessori-Schule und die Brassband des Gymnasiums in der Wüste begeisterten mit einem Frühlingskonzert Familie, Freunde und ehemalige Schüler. Mit gefühlvollen Liedern und tanzbaren Sounds läutete die Montessori-Schule den Frühling ein... Mehr lesen auf den Seiten der NOZ

2. Elternbrief des Gymnasiums „In der Wüste“ im Schuljahr 2017/18 ist heute erschienen und steht Ihnen HIER zur Lektüre und auch zum Herunterladen zur Verfügung.

Fast Now Rosenhof 01An diesen Auftritt werden sich die Musiker der Band Fast'n'Now sicher noch lange erinnern: Vor ca. 350 Zuschauern eröffnete die Band das Konzert der Osnabrücker Formation echtzeit und stand zum ersten Mal in ihrer Geschichte auf der Bühne des Rosenhofs. Dabei zeigte sich, wie gut die Band momentan eingespielt ist: Nach dem Konzert im Blue Note mit der Brassband am 3. März und der Eröffnung des Tags der offenen Tür am gleichen Nachmittag war es der dritte Auftritt innerhalb von sieben Tagen.

dibf 01Das neue Konzept hat sich bewährt: Nach reichlicher Arbeit und Planung in den Wochen und Monaten zuvor hat der Beirat am 12.03.2018 in der Aula der Schule den Präsentationsabend der Begabungsförderung erstmalig in anderer Form gestaltet. Alles lag in der Hand der Schülerinnen und Schüler: die Vorträge vor dem Publikum im ersten und letzten Teil des Abends, die Präsentationen des Ausstellungsrundgangs, die szenischen Darbietungen zu Beginn und zum Abschluss des Abends sowie die gesamte Moderation durch den Abend. 

Nils Fischer 2Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gymnasiums "In der Wüste".

Am 09.03.2018 habe ich die Leitung dieser Schule übernommen. Auf dem Weg hierhin habe ich in 12 Jahren nach dem Studium in Münster fünf berufliche Stationen absolviert. Ich wechselte dabei das Bundesland, lernte vier Schulen in unterschiedlichen Funktionen kennen. Unter anderem arbeitete ich für mehr als vier Jahre am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium hier in Osnabrück.

Auch privat bin ich der Stadt Osnabrück seit meiner Kindheit verbunden. Gebürtig stamme ich aus dem beschaulichen Quakenbrück, allerdings zog es mich schon früh aufgrund enger Verwandtschaftsbeziehungen immer wieder in die schöne Friedensstadt.

Schulleiter einer so exzellenten Schule wie des Gymnasiums "In der Wüste" zu sein, ist eine der besten Aufgaben, die ich mir vorstellen kann. Die hohe Qualität des Lernens, die zahlreichen engagierten Schülerinnen und Schüler, die Ermöglichung so vieler Chancen prägen diese Schule. Ich freue mich auf die Jahre, die nun kommen.

Mit freundlichem Gruß

Nils Fischer