01Viele haben wohl schon einmal von den Etruskern gehört. – Aber wer sie genau gewesen sind, was ihre Bräuche und Eigenheiten waren, wissen nur wenige, und das, obwohl  die etruskische Kultur später in der Kultur des Römischen Reiches aufging. 

Die Lateinschülerinnen und -schüler des Kurses 8-3 haben in den vergangenen Wochen einen Einblick in diese für sie fremde Welt gewonnen. Dabei begleiteten sie den etruskischen Opferpriester Velthurius, dem sein heiliges Buch geraubt worden  und damit seine „Arbeitsgrundlage“ verloren gegangen war, und seine Tochter Larisa auf ihrer spannenden Reise auf der Suche nach dem wichtigen Buch. 

Im Anschluss haben die Schülerinnen und Schüler mit viel Engagement und kreativen Ideen ihre aus der Übersetzung gewonnenen Kenntnisse in Fotostorys umgesetzt.  Hier konnten sie auf ihre im Kunstunterricht erworbenen Kenntnisse zu „Fotosequenzen“ zurückgreifen und ihre Medienkompetenz erweitern. 

In vier Gruppen wurden gemeinsam Storyboards erarbeitet und Fotos geschossen, die später in eine computergestützte Präsentation gebracht und mit lateinischen Sprechblasen versehen wurden. Alle hatten viel Spaß bei dieser kreativen Umsetzung.

CN