Am 18.06.2019, Dienstagmorgen, startete die Gruppe des Gymnasiums „in der Wüste“, bestehend aus Schülern der Klassen 10-12, mit dem Zug nach Oldenburg. Im Rahmen der OLMUN-AG hatten wir uns auf die bevorstehende Konferenz vorbereitet. Jedes Jahr diskutieren dort ca. 800 Jugendliche vier Tage lang internationale Politik - in English! Um die Arbeit der Vereinten Nationen simulieren zu können, erhält eine kleine Schülergruppe ein eigenes Land, um dieses dann in den verschiedenen Komitees vertreten, jedes Mal eine aufregende Aufgabe!

Die feierliche Opening Ceremony in der Weser Ems Halle ließ schon mal einen guten Blick auf die nächsten Tage erahnen. Jeder von uns war gespannt auf sein Komitee und auf die anderen Jugendlichen aus den verschiedenen Ländern. Zudem freuten wir uns auf die zu diskutierenden Themen. In einem Komitee wurde z.B. überlegt, wie Zivilisten vor militärischer und sexueller Gewalt in Kriegsgebieten geschützt werden können, in einem anderen wurde diskutiert, wie legaler und illegaler Waffenhandel in Krisengebiete eingeschränkt werden kann.

Jeder Delegierte muss zu seinem Thema eine vorbereitete Resolution, also einen Gesetzesentwurf mitbringen. In den einzelnen Komitees werden dann diese Gesetzesentwürfe diskutiert und modifiziert. Am Ende der viertägigen Model United Nations muss sich jedes Komitee auf einen gemeinsamen Gesetzesentwurf geeinigt haben. Dieser wird den anderen Komitees in der Closing Ceremony vorgestellt.

Bei der OLMUN geht es auch darum, sein Wissen zu erweitern. In jedem Komitee kommen renommierte Guest Speaker, die über ihr Fachgebiet Vorträge halten, um den Teilnehmern ihr Thema näher zu bringen. An jedem Abend von Dienstag bis Freitag finden tolle Veranstaltungen statt, wie ein gemeinsames Barbecue oder auch eine Abschluss-Party. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben sich auch zu einem gemeinsamen Abendessen mit geselligen Gesprächen verabredet. Am besten war es, noch einmal über die Ereignisse des Tages zu reden, denn an einem Tag bei der OLMUN passieren viele Dinge, die einen persönlich beschäftigen.

Man lernt dazu, denn nach intensiven Gesprächen mit Jugendlichen aus Oldenburg, ganz Deutschland und auch aus den verschiedenen Ländern der Welt, wie z.B. der Türkei oder den USA, wird einem bewusst, dass wir alle ein Ziel haben. Wir sind verschieden, doch jeder überlegt, wie aktuelle und kritische Probleme gelöst werden könnten, die uns als Welt betreffen.

Wann haben wir schon mal die Chance, bei generellen Fragen in der Politik mitzuwirken und unsere Meinung in einer Resolution zusammenzufassen und diese stellvertretend für die Interessen der Jugend zu teilen? Die OLMUN bietet diese Chance einmal im Jahr und wir sind froh über dieses Angebot, ein Teil dieser großartigen Veranstaltung sein zu dürfen, Jahr für Jahr!

Wenn ihr auch Interesse haben solltet teilzunehmen, meldet euch bei Frau Derkes.

Carlotta Gladis und Konstantin Saalfeld (10a)